Sonntag, 29. Juli 2012

In Meinem Himmel



In Meinem Himmel



"Ich war für einen kurzen Moment hier... und dann war ich fort."


Orginaltitel: The Lovely Bones
Länge: ca. 130 Minuten
Preis: 5,94€
Schauspieler:
Mark Wahlberg
Rachel Weisz
Susan Sarandon
Stanley Tucci
Michael Imperioli
Saoirse Ronan
Regisseur: Peter Jackson (Herr der Ringe)
FSK: 12


Cover (nennt man das bei einem Film so???):
Ich weiß nicht genau, was ich dazu sagen soll... Das Cover eines Filmes passt eigentlich immer, oder?
Naja, zuerst einmal sieht man das Gesicht eines Mädchens, das Gesicht ist leicht verschwommen und durchsichtig. Ich finde das passt perfekt, da der Hauptcharakter (also das Mädchen) ja tot ist und deswegen nicht mehr "fassbar".
Darunter sieht man einen Baum dessen Blätter aus Vögeln bestehen die gerade wegfliegen und ein rennendes Mädchen. Der Boden ist ein Maisfeld, welches jedoch bereits gemäht wurde. Tja Leute, schaut den Film selbst, dann werdet ihr bestimmt auch sagen können, dass das Cover super passt.
Das Cover bringt auch schon die leicht dustere und verzweifelte Stimmung des Filmes rüber.

Inhalt:
Mein Nachname ist Salmon, also Lachs, wie der Fisch. Vorname: Susie. Susie Salmon, ich war 14 als ich ermordet wurde. Am 6 Dezember 1973.

Susie Salmon wurde nur 14 Jahre alt. In einer magischen Welt zwischen Himmel und Erde gefangen, beobachtet sie, wie ihre Familie und Freunde mit ihrem gewaltsamen Tod fertig werden und ihr Mörder sein unauffälliges Leben fortsetzen kann. Obwohl Susies Vater den Nachbarn verdächtigt und ihre Schwester schließlich auch Beweise entdeckt, kann der Killer den Cops entkommen. Jahre vergehen, bis die Familie wieder zu sich findet und sich das Schicksal Susies, aber auch das ihres Mörders schließlich erfüllt.


Meine Meinung:
Der Film ist einfach nur unglaublich traurig und würden meine Tränenkanäle nicht streiken hätte ich vermutlich Rotz und Wasser geheult.
Anfangs bekommt man einen kurzen Einblick in Susies leben als 2-jährige, wo sie von ihrem Vater erklärt bekommt, dass der Pinguin in der Schneekugel ein schönes Leben führt. Das Leben des Pinguins ist mit Susies Leben in ihrem Himmel zu vergleichen. Getrennt von der Wirklichkeit.
Hier auch nochmal die Schneekugel ;P

12 Jahre später:
Man bekommt etwas aus dem gewöhnlichen Haushalt der Familie Salmon mit. Es ist sozusagen die perfekte Familie: 2 Töchter, ein Sohn und Eltern, von denen der Vater ein richtiger Flaschenschifffanatiker ist, die sich lieben. Ach ja, und ein Hund. Doch wie jeder weiß ist Glück eine vergängliche Sache.
Das Unglück nimmt seinen Lauf, als Susie glücklich von der Schule nach Hause kommt. Sie ist verliebt und nichts könnte diesen Tag noch verderben, den immerhin wurde sie um ein Date gebeten!
Tja, das sie nie ihren ersten Kuss bekommen würde wusste sie noch nicht.

Der Film ist aus der Erzähler-Sicht. Susie erzählt, wie sie an den Punkt gekommen ist, an der sie jetzt steht. Aus einem Mix aus ihrem Himmel und der realen Welt trift dieser Film dem Zuschauer dirket ins Herz. Die ganze Stimmung ist einfach unglaublich bedrückt. Ein Schleier der Trauer hängt über der Geschichte und die Schauspieler haben diese düstere Stimmung wirklich grandios rübergebracht. Man bekommt beide Rollen super mit: die des Ofers und die des Psyochopathen. Es ist wirklich interessant zu sehen, wie sich langsam der Mordesdrang aufbaut und der Psyochopath das Verbrechen plant und was für Ängste er dabei hat.
Anfangs wechseln sich immer Szenen ab, in denen man die glückliche Familie Salmon sieht und welche, in denen man den Serienmörder Nachbar dabei sieht, wie das "Verlangen" einsetzt. Die Übergänge sind ab und an etwas ruppig, was jedoch nichts negatives ist, sondern eine nervöse Art von Spannung verursacht.
Zu dieser Spannung tragen auch noch die "Fingeransichte" , wie ich sie nenne, bei. Bei diesen werden die Finger der Person von Nahem gefilmt, wie sie z.B. eine Notizbuchseite umschlägt.

(Okay, hier wird keine Notizbuchseite umgeschlagen, aber es ist ja trotzdem eine "Fingeransicht" ;P )

Die drückende Stimmung wird zwischenzeitlich durch Grandma Lynn gelockert, die bei der zerrütteten Familie einzieht um diese zu unterstützen. Ich musste so lachen, als sie die vertrocknete Pflanze gegossen hat und sie wie einen Straus Rosen zurecht gezupft hat ;P Ich meine, die Pflanze war sowas von nicht mehr zu retten... Und dann mustse ich daran denken, dass ich dass mit meinen auch immer mache *grins*
Hier auch nochmal ein schönes Bild von Grandma Lynn ;P


Zu der Zwischenwelt:
In der Zwischenwelt in der sich Susie befindet verändert sich ununterbrochen die Landschaft, doch eines bleibt immer: ein Pavillon. Er ist sozusagen die Konstante. Susies Zuflucht.



Die Welt um Susie verändert sich mit ihrer Stimmung. Es ist ihre perfekte Welt, doch etwas fehlt. Es fehlt das Leben. Susie kann einfach nicht loslassen, solange ihr Mörder noch frei ist kann sie nicht Ruhen. Ich spekuliere mal, aber ich glaube der Pavillon soll ihre Rachegefühl darstellen. Ihr Rachegefühl ist ebenfalls konstant.
Die Zwischenwelt ist ein magischer Ort, an dem Dinge aus der Realität magisch werden. Die Flaschenschiffe Jacks schwimmen in vergrößerter Form in einem Meer, ein riesiger buter Ball schwimmt in einem See,...
Zusammen mit ihrer Freundin Holly, die ebenfalls in der Zwischenwelt steckt hat Susie aber auch eine Menge Spaß.


Die Animierungen (???) sind super umgesetzt und auch wenn die Farben immer sehr kräftig sind, wirkt es nicht übertrieben, da es sich hierbei ja nicht um die reale Welt handelt.


Der Film spielt in den 70ern, also ist die Mode... sagen wir mal nicht ganz modern (ich wollts nur erwähnt haben ;P ).

Der Film erzählt zudem von einer traurigen Vater-Tochter-Beziehung. Die Mutter trift der Tod ihrer Tochter mindestens genauso schlimm, aber es wird mehr auf den Vater eingegangen, der keine Ruhe gibt um den Mörder seiner Tochter zu finden. Die Verzweiflung hat sich tief in sein Herz gefressen. Kein Vater sollte sein Kind zu Grabe tragen...
Der Vater war immer so etwas wie ein "Kumpel" für Susie, mit dem sie über alles Reden konnte.

Zwei Sachen will ich noch erwähnen:

1. Die wahre Heldin der Geschichte ist für mich Lindsey, Susies Schwester. Sie ist bereit alles für ihre Schwester zu tun...
2. Ich hab mich wirklich halb schlapp gelacht, als ich den Film schaue, in der Stimmung bin zu heulen und dann bei 1 Stunde und 17 Minuten im Hintergrund ein Eichhörnchen lang rennt... Ich frage mich, ob das absichtlich war, oder ob draußen gedreht wurde und es ein Zufall war.
Toll, der Film soll einen beschäftigt einen weil er traurig ist und nicht, weil man sich fragt, ob das Eichhörnschen ein Versehen war... Okay, warte, ich hab auch noch ein Bild davon, aber man erkennt es nicht so gut, weil es wirklich ziemlich im Hintergrund ist, aber im Film bewegt es sich, da erkennt man es besser ;P



Okay, was gibts noch zu erzählen??? Mir fällt nichts mehr ein.

Also, hier nochmal die Hauptpersonen:

Susie:

Jack:

Harvey:

Lindsey:

Fazit:

Der Film ist einfach nur super für Leute, die auf traurige, gleichzeitig aber auch spannende und psychomäßige Filme stehen. Ich kann ihn wirklich nur empfehlen. Dennoch muss ich eingestehen, dass er eher an weibliche Zuschauer gerichtet ist...

Bewertung:

Handlung: 5/5
Spannung: 4/5
Verständnis: 5/5
Gefühl: 5/5
Humor: 5/5
5/5

Bei Humor wurden alle Stellen genutzt, wo man ihn einfügen konnte ohne die restliche Stimmung zu ruinieren ;P

Ich hoffe ihr schaut euch den Film mal an! Der ist wirklich gigantal...

LG
Lilli ;P

Kommentare:

  1. Hast du/ habt ihr mal das buch gelesen? So ein vergleich wegen umsetzung etc. Wäre mal
    Interessant (:

    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhh... stimmt, da hast du Recht... Leider hab ich das Buch nicht gelesen, mir kam als erstes der Film in die Hände und ich lese nicht gern das Buch nach dem Film... Hast du das Buch gelesen? Wenn ja, wie fandest du den Film denn umgesetzt?
      Wenn du das gerne lesen würdest könnte ich auch mal ein Buch vs. Film schreiben (aber halt zu etwas anderem, wo ich Buch und Film kenne)
      LG
      Lilli

      Löschen
  2. Ich hab den Film auch gesehn und er ist absolut klasse. Es ist mit einer der besten Filme die ich meiner Meinung nach je gesehn hab. Er ist irgendwie traurig, schön und dazu ein kleines bisschen psychoangehaucht :D zumindest fand ich den Film echt trauirg und musste auch ehrlich gesagt heulen, als ihr Vater so ausgerastet ist und die flaschen da zerschlägt. :o auf jedenfall eine gute Rezension und ein toller Film. Achja und liebe Grüße und son Kram, fresst nicht zu viele Katzen!

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt der Film ist einfach nur Klasse.Spannung Pur von vorne bis zum schluß.Der ist echt sehenswert.Auf jedenfall anschauen

    AntwortenLöschen